Wie kaum ein Anderer aus der deutschen Beat-Scene der 60er Jahre hatte Big Pete, wie er wegen seines Leibesumfanges genannt wird, in seiner Profi-Laufbahn alle Facetten des Musikerlebens kennengelernt. 
Mit 11 Jahren war er von zu Hause ausgerissen um in der Aschaffenburger “Dixie-Bar” als Pianist bei den Indo-Rockern “The Crazy Rockers” einzusteigen. 

Als Jüngling trieb es sich jeden Abend in der City Bar in Wiesbaden rum, um eventuell bei einer Gruppe, die um acht anfing, einzusteigen. 
Auch die Tielman-Brothers hatten in Intresse an Big Pete, jedoch sagte seine Mutter “no”.Pete’ s Karriere stand nichts mehr im Wege, denn er durfte bereits mit 15 Jahren in den US Basis als Sänger und vor allem als brillianter Pianist auftreten. 

Er ging nach Amerika um dort sein Musikstudium an der Berklee College of Music in Boston zu vollenden. Mit Professor der Musik schloß er ab. Dort auch spielte er 2einhalb Jahre mit Herby Mann ein Jahr mit B.B.King und mit Ray Charles. Er komponierte Welthits California Dreaming und Midnight Hour. Leider ließ er sich die Rechte zu früh  abkaufen und schaute in die berühmte Röhre,als andere mit seinen Kompositionen Millionen scheffelten. Die Produzentenlegende Quincy Jones unterbreitete ihm ein Angebot zur Zusammenarbeit-doch Pete, der geniale und vieleicht auch eigensinnige Musiker und Komponist war einfach noch kein Geschäftsmann und lehnte ab. Zurück in Europa arbeitete das Multitalent nun an den unterschiedlichsten Fronten weiter. Als Schauspieler mimte er den Bischoff von Alborea im Kino Welterfolg,”Der Name der Rose” an der seite von Sean Connery. Im James Bond-Sreifen “Man lebt nur zweimal” verkörperte er einen Bösewicht und 14 Folgen im “Fall für Zwei” war er im Fernsehen zu sehen. Er schreibt außerdem Filmusiken. BIG PETE,ein Musiker der etwas zu sagen hat und immer seiner Seele freien Lauf läßt.  
Er tourte durch Bar und Club in ganz Europa, bevor Heinz Gietz als Produzent ihn zu Colimbia-Records brachte. 1964 entstanden die ersten Produktionen. 
Jetzt hatte er auch Auftritte in den angesagsten deutschen  Beat-Clubs, wie Star-Club Hamburg Top Ten HamburgPN Hithouse MünchenK 52 FrankfurtEr arbeitete mit so bekannten Musikern wie:Herby MannB.B. KingAlberet Lee Tony SheridanDon AdamsTony AshtonChris FarloweEr spielte auch beiMike Warner & the EcholettesKing Size Taylor & the Band “Upsetters”. Es entstand bei Polydor 1965 die LP Rhythm & Blues -Show. Upsetters die Super-Band hatte neben Pete, den Gitarristen John Marshall, am Bass stand Derek Moore (später bei Nektar) und am Sax Jimmy Clapper. Al Sykes spielte Schlagzeug.
Von 1965 – 1980 spielte er in verschiedenen Formationen und verdiente sein Geld in den US-Club in den deutschen Garnisonstädten.Als Schauspieler wirkte er im Film “Der Name der Rose” an der seite von Sean Connery mit. Auch in der Fersehserie “Ein Fall für zwei” hat mitgespielt. Leider ist Pete am 22.2.2012 von uns gegangen..Von Big Pete Lancaster gibt es nachfogende Schallplatten:SingleNicht zu fassen/Gib deinem Boy mehr Zucker  ColumbiaBaby bleib bei mir/Alles ist alright – Columbia 22897Zehnmal am Tag/Laß mich rein -Columbia 22945Mack the Knife/Happy Gipsy – Hansa S2993Chain Gang/Judy Hansa ?
 LPRhythm & Blues Blues – PolydorBig-Six-Pete Star-Club 843925